Bestattung Gschwandtner GmbH

Trauerhilfe

Die Hilfe und Anregungen für Hinterbliebene

haende-o

Hilfe bei Trauer und Verlustbewältigung! Wenn ein geliebter Mensch stirbt oder sich von uns trennt, reißt der Verlust dieses Menschen eine tiefe Wunde in unser Leben und nichts ist mehr so, wie es war.

Trauer braucht Zeit. Einen wichtigen Menschen zu verlieren, den Tod zu akzeptieren und mit der Lücke zu leben wird nicht in wenigen Tagen möglich sein.

Energiearbeit - Tempel des Lichts
Karin Fritzenwanger & Andrea Hochwimmer
am Zierteich 2
5730 Mittersill
0676 549 08 29 oder 0676 505 8704
karin@ak-energiearbeit.at
andrea@ak-energiearbeit.at

Weitere Informationen zur Trauerhilfe

Trauerbegleitung

HOSPIZ Initiative Pinzgau

HospizPinzgau

Palliativbetreuung und Hospizbegleitung bieten eine ganzheitliche Betreuung, in deren Mittelpunkt die Patienten(innen) und ihre Angehörigen und deren Lebensqualität stehen.
Das Palliativ- und Hospizteam besteht aus sehr gut ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.
Der Schwerpunkt der Hospiz liegt in der Beratung und Begleitung schwer kranker, sterbender Menschen und deren Angehörigen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem behandelnden Hausarzt und den betreuenden Pflegediensten ist sehr wichtig.

Sollten Sie Fragen haben bzw. mehr wissen wollen, dann rufen Sie bie der Hospiz Initiative Pinzgau - Zell am See an.

Die Dienste sind kostenlos.

HOSPIZ Initiative Pinzgau - Zell am See
Leitung: Helene Mayr
Seehofgasse 2 - 5700 Zell am See

Tel: +43 (0) 676 848210 557 oder +43 (0)6542 72933 40
Mail: zellamsee@hospiz-sbg.at

Bürozeiten: Mo, Mi, Fr: 8-10 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Trauergespräche - Trauerbegleitung

Hollaus Elisabeth - Mentorin für Wertorientierte Persönlichkeitsbildung

Elisabeth Hollaus - Trauerbegleitung

Abschied von der Trauer – Schritte zur Überwindung
Der Verlust eines Menschen ist ein tiefer Einschnitt ins Leben.
Vieles, was üblich war, findet von einem auf den anderen Tag nicht mehr statt.
Es fällt schwer, sich zurechtzufinden.

Weiterleben – wie kann das gelingen?
Damit gutes Weiterleben möglich wird braucht der Trauernde neue Gedanken, neue Gefühle, neue Gründe für Sinn. Sich aus-sprechen ist not-wendig in der Zeit des Trauerns – vor allem in der ersten Zeit, wenn der Trauernde sich selbst und seine Welt nicht mehr versteht weil unterschiedliche Gefühle ihn überwältigen: Gefühle von Schmerz, Verzweiflung, Ausweglosigkeit, Angst, Wut, Schuld, Scham, Sehnsucht, Liebe, Gefühle der Anklage und Selbstanklage.
Da kommen Wenn- und Abersätze – sie müssen ausgesprochen werden.
Da kommen auch die schreienden Sätze gegen das Schicksal – sie müssen Sprache finden dürfen.

Den Schmerz loslassen
Bei jedem Trauern kommt einmal die Zeit, in der wir auch den Schmerz loslassen müssen, weil wir sonst verschlossen bleiben für die neuen Möglichkeiten die darauf warten, ausgelebt zu werden.

HOLLAUS ELISABETH
Mentorin für Wertorientierte Persönlichkeitsbildung A-5731 Hollersbach, Grubing 39
Mobil-Tel.: 0664 887 16 292
E-Mail: elisabethhollaus@hotmail.com